Lauberhornrennen im Sommer

Lauberhornrennen im Sommer:
Präsentation im Käfigturm Bern, 25. April 2007
Soundfile: Interview mit BE0 Radio (15 MB)


Daniel Zimmermann mit Bernhard Russi


Kurzansprache von Dr. Maximilian Triet, alt Direktor und Stiftungsrat des Schweizer Sportmuseums Basel

Der Käfigturm ist eine ideale Plattform für Projekte wie das vorliegende, d.h. wenn es gilt, eine künstlerische Leistung von nationaler und internationaler Tragweite zu lancieren. Der Käfigturm, das Schaufenster der Legislative und Exekutive unseres Landes, gibt auch dem Lauberhornrennen im Sommer, dem Kunstprojekt, eine gewisse Weihe. Deshalb gilt mein persönlicher Dank auch den Herren Schilter und Fritsche für das grosszügig gewährte Gastrecht.

Ich bin als privater Aussenstehender zu diesem Projekt gestossen, einerseits durch meine ehemalige Tätigkeit, andererseits als ständiger Begleiter von historisch relevanten Sport-Events. Vor rund drei Jahren haben wir hier das Jubiläum 100 Jahre Swiss Ski mit der Ausstellung «Hopp Schwiiz» eingeläutet, und wie Sie alle wissen, hat unser Aufruf schöne Früchte getragen, die Skination Schweiz ist wieder auf Erfolgskurs. Der Erfolg hat viele Väter, daher schneiden wir uns hemmungslos auch ein Stück davon ab.

Der Künstler Daniel Zimmermann hat mich seit ich ihn kenne, begeistert. Im Rahmen der Ausstellung «Speed up» hatten wir seine Installation und den Film vom Bob-Run St. Moritz als besondere Attraktion. Das «Lauberhornrennen im Sommer» schliesst sich hier nahtlos an und vermittelt Einblicke in das berühmteste Skirennen der Schweiz, aus Blickwinkeln, die im Winter kaum möglich sind.

Die Installation, der einmalige, atemberaubende Film, die Viewer und das gesamte Konzept sind geeignet für den langfristigen, vielfachen Einsatz im In- und im Ausland. Ich bin überzeugt, dass bei richtiger Planung und mit engagierten privaten und öffentlichen Helferinnen und Helfern dieses Projekt als markantes PR- und Werbemittel für das Lauberhorn, die Jungfrauregion für die Schweiz mit ihrer Sport- und Kunstszene eingesetzt werden kann. Und diese Idee ist es, die mich, den Aussenstehen, beflügelt, Sie, verehrte Anwesende, um Ihre Unterstützung zu bitten. Sowohl vor Ort, in Wengen an der Lauberhornstrecke, in der Schweiz und im Ausland ist Zimmermanns Installation mit dem Film eine attraktive Botschafterin für die Skination Schweiz mit ihrem berühmtesten, ewig jungen Lauberhornrennen. Als der Startschuss des Films am Lauberhornrennen dieses Jahres losgelöst wurde, hat Herr Bundesrat Schmid, wie sozusagen alle Betrachter, spontan und begeistert festgehalten, dass eine solche Leistung unbedingt nachhaltig eingesetzt und weit verbreitet werden müsse.

Sie, verehrte Anwesende, sind ein ausgesuchter kleiner Kreis von Fachkräften und Verantwortlichen, die wir als künftige Partner und Promotoren des Projektes gewinnen möchten. Der Künstler und sein Projektleiter werden es Ihnen danken, wenn Sie mit Ihrem Goodwill und Ihrem Knowhow, sei es als Medienvertreter oder als Türöffner in der Schweiz und im Ausland Ihr Potential einbringen. Immer noch als Aussenstehender, aber erfahrener alter Hase, darf ich festhalten, dass ich kaum je in ein unattraktives Unternehmen Zeit investiert habe. Hier, beim Lauberhornrennen im Sommer, bin ich felsenfest davon überzeugt, dass es als Meisterwerk moderner Kunst auf den diversesten Ebenen Erfolg haben, d.h. allen Beteiligten Erfüllung bringen wird. Unter uns, beim Apéro wird sicher das eine oder andere Einsatz-Szenario angedacht werden und diesem schönen Projekt den optimalen Wirkungskreis öffnen.